Herzlich Willkommen im Felidae Katzen-Forum! Hier findet ihr wertvolle Informationen rund um das Thema Katzen. Wir sind eine freundliche Community die ausschliesslich aus Katzen-Liebhabern besteht und möchten all unsere Fragen, Anregungen und Informationen mit euch teilen um somit unsere Stubentiger noch besser kennenzulernen. Wir wünschen euch viel Spass bei uns. Hier direkt Registrieren!

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TroFU doch gar nicht so schlecht?
25.03.2014, 15:49
Beitrag: #1
TroFU doch gar nicht so schlecht?
Hey Big Grin

aaaaalso...ich habe mich mal wieder fleißig belesen und bin auf einen Artikel gestoßen das gute TroFu marken wie hills, royal canin etc auch ganz gut sein sollen sogar besser als manches NaFu...und meine mutter will das jetzt als neben bei futter kaufen damit sie im sommer tagsüber imer etwas da zu stehen haben ohne das es schlecht wird oder fliegen ihre Eier drin ablegen wie es bei nassfutter passieren würde und nassfutter gibt man dann noch zusätzlich 3 mal am tag oder so...wie findet ihr die Idee? Ich bin jetzt noch nicht so überzeugt aber naja...

Liebste Grüße Chiara & BKHs herzchen

Glotzt mal in -BKH KNutschkugeln- rein, da findet ihr jeder menge Berichte und neue Fotos! Big Grin

Der kleine sambuco shrub auf meinem Avatar Heart er ist ein kleiner red point BLH junge
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2014, 15:52 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2014 15:54 von Piepmatz.)
Beitrag: #2
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Keine wirklich gute Idee.

Trockenfutter heisst nicht umsonst Trockenfutter.

Es besteht großteils nur aus pflanzlichen Sachen wie Getreide - und Katzen sind Fleischfresser.

DAs wird schon mal vom Magen/Darm nicht wirklich gut vertragen. Fleischfresser haben einen ganz anderen Darm als Pflanzenfresser - wie zb Hasen oder Merries.

Und zudem schafft Trofu es dem Körper das vorhandene Wasser zu entziehen. Und wenn man zulange zuviel Trofu gibt schädigt es deswegen den Körper bzw die Organe - gnauer gesagt die Nieren.

Wenn man also ne Katzen jahrelang zb nur trocken füttert kann es sein das irgendwann früher oder später Nieren kaputt sind....Und nierenkranke Katzen sind eig meist zum sterben verurteilt. Jenachdem wie arg es ist.

Aber ansich kann man Trofu zb als Leckerlie SPARSAM (!!) einsetzen. Für Fummelbretter oder zum verstecken und suchen lassen usw...Soll aber bitte keine Hauptnahrung sein.

Selbstgenähtes mit Heart
--------------------------------------------
[Bild: 18986994de.jpg]
Liebe Grüße von Silvia + Flummiezwuckel Zeus / sowie Schneefußbärchen Caspar und Flitzefurzi Nelos im Herzen und unter der Haut! Für Immer!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 2 Mitglieder Gefällt mir Piepmatz's Beitrag:
CiKaFe, magic70
25.03.2014, 15:54 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2014 15:57 von Tiggi.)
Beitrag: #3
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Also ich bin generell nicht davon überzeugt, dass TroFu Teufelszeug ist.
Gibbs z.B. frisst ab und an nichts anderes, weil er NaFu verweigert. Und ihm geht es auch gut. Die Katze meiner Oma ist trotz TroFu stolze 23 Jahre alt geworden.
Das ist vermutlich auch stark eine Glaubensfrage.
Dass es, wenn es zu viel ist ungesund ist, streite ich nicht ab, aber man kann es z.B. auch einweichen und dergleichen.
Wenn man es gutes Futter nimmt denke ich es es nicht schädlich, wenn es kein Alleinfutter ist.
Ausschließlich TroFu natürlich nicht.
Gibbs bekommt TroFu von Perfect Fit, das mag er und vom Inhalt finde ich es gut.
Das ist z.B. die Zusammensetzung vom Juniorfutter:
Zitat:Protein: 41
Fettgehalt: 18
Anorganische Stoffe: 7,5
Rohfaser: 2,0
Calcium: 1,5
Vitamin D3 : 1400,00 IE/kg
Vitamin E : 200,00 mg/kg
Copper : 11,60 mg/kg
Eisen : 0,02
Zinc : 112,00 mg/kg

Getrocknetes Geflügelfleisch (fettreduziert) (u.a. 31% Huhn), tierisches Fett, Maisprotein, ganzer Mais, Weizenfutter, hydrolysiertes Geflügelprotein, Maismehl, getrocknetes Getreideprotein, Reis (4%), Leberhydrolysat, Zellulose, Kaliumchlorid, Natriumchlorid.

Antioxidanzien / Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:

Taurin: 1536 mg
Vitamin A: 16382 IE
Vitamin C: 310 mg
Vitamin D3: 930 IE
Vitamin E: 697 mg
Calciumjodat wasserfrei: 0.4 mg
Kupfersulfat Pentahydrat: 1.1 mg
Mangan-(II)-sulfat-Monohydrat: 83.2 mg
Zinksulfat Monohydrat: 135 mg.

[Bild: smilie_tier_194.gif]Nicht jede Hand die ich hielt, hatte es verdient. Aber jede Pfote![Bild: smilie_tier_194.gif]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt Tiggi's Beitrag:
Musepuckel
25.03.2014, 15:55
Beitrag: #4
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Okay, ich war auch eig. nicht dafür aber was macht man im Sommer? ich bin 7-8 stunden in der schule und so lange kann ich kein nassfutter stehen lassen und sie brauchen ja durch gehend immer etwas zum futtern...

Liebste Grüße Chiara & BKHs herzchen

Glotzt mal in -BKH KNutschkugeln- rein, da findet ihr jeder menge Berichte und neue Fotos! Big Grin

Der kleine sambuco shrub auf meinem Avatar Heart er ist ein kleiner red point BLH junge
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2014, 15:56
Beitrag: #5
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Also es kann ja sein, dass manches Trofu von der Zusammensetzung her besser ist, als manches billige Nassfutter, ABER du musst bedenken, dass das Trofu eben trocken ist und der Katze Wasser entzieht, was auf Dauer schädlich ist.

Und eigentlich ist es auch besser, wenn die Katzen 2-3 Mahlzeiten über den Tag verteilt bekommen, OHNE dass dazwischen gefüttert wird, sprich, dass nicht noch zusätzlich den ganzen Tag Futter in in Trofu-Form z. B. angeboten wird.
Das kann nämlich dazu führen, dass die Katzen sich überfressen, also auch einfach aus Langeweile fressen und fett werden. Oder die gewöhnen sich an, nur noch das trofu zu fressen, weil es leider den meisten besser schmeckt.

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst spreche. Und dann lachen wir beide!

JuArt

[Bild: 13342419xi.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt CiKaFe's Beitrag:
magic70
25.03.2014, 15:59
Beitrag: #6
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Klar Tiggi, einwichen usw hebt die Trockenheit auf - geb ich dir recht.

Aber schau mal:

Maisprotein, ganzer Mais, Weizenfutter,Maismehl, getrocknetes Getreideprotein, Reis (4%), Zellulose....

das ist alles Pflanzenkram - und ich glaub nicht das es so wenig anteilig drin ist wie ne Maus Futter im Magen/Darm hat???

Damit kann man ja eh alles schön sättigend machen- deswegen wird da sicher nicht wenig von drin sein...

Selbstgenähtes mit Heart
--------------------------------------------
[Bild: 18986994de.jpg]
Liebe Grüße von Silvia + Flummiezwuckel Zeus / sowie Schneefußbärchen Caspar und Flitzefurzi Nelos im Herzen und unter der Haut! Für Immer!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2014, 16:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2014 16:01 von Dunkelbunt.)
Beitrag: #7
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Ja Tiggi ich glaub auch nicht das daseiner katze schadet wenn sie so lange man nicht da ist TroFu in den napf bekommt und sonst immer NaFu bekommt müsste das eigentlich ein guter ausgleich sein....zu dem werden sie ja noch viel wasser haben. aber im Sommer bei 30 grad wird NaFu über 8 stunden ganz schnell sclecht und TroFu nicht...und das wäre eigentlich ganz gut wenn man trofu von guter quali nimmt und wenn man nicht da ist 3 näpfchen voll ihn hin stellt oder 2 und dann könenn sie sich bedienen und sobald ich da bin gibt es hochwertiges nafu das wäre doch ok oder? aber kitten sollen so oft fressen dürfen wie sie wollen....und da ist doch das ne gute lösung oder?

Liebste Grüße Chiara & BKHs herzchen

Glotzt mal in -BKH KNutschkugeln- rein, da findet ihr jeder menge Berichte und neue Fotos! Big Grin

Der kleine sambuco shrub auf meinem Avatar Heart er ist ein kleiner red point BLH junge
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2014, 16:34
Beitrag: #8
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Also bei uns gibts so gut wie gar kein Trofu mehr,höchstens noch im Snackball.
Aber seitdem Jerry das mit den Struvitsteinen hat/hatte ist es gestrichen.
Nun gibts nur noch Nafu und die Steine sind Geschichte.Er bekam auch nie Medikamente-bis jetzt nur ca.einmal in der Woche kattovit (wenn die Dosen aufgebraucht sind,fällt das auch weg).

Ich laß ohnehin nichts in den Näpfen stehen,da Jerry,unser Nimmersatt, alles sofort auffuttern würde. Es gibt also morgens und abends Futter-und wenn ich zu Hause bin ein wenig zwischendurch. So war es auch schon als Baylie klein war und sie dann ja eigentlich öfter futtern sollten-aber es hat bei uns gut geklappt. Wie gesagt,es ist hier gar nciht möglich,etwas in den Näpfen zu lassen.

Ich halte also nichts mehr von Trofu,seitdem ich mich informiert habenzwinker
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2014, 16:42
Beitrag: #9
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
(25.03.2014 16:34)3 Kater schrieb:  Also bei uns gibts so gut wie gar kein Trofu mehr,höchstens noch im Snackball.
Aber seitdem Jerry das mit den Struvitsteinen hat/hatte ist es gestrichen.
Nun gibts nur noch Nafu und die Steine sind Geschichte.Er bekam auch nie Medikamente-bis jetzt nur ca.einmal in der Woche kattovit (wenn die Dosen aufgebraucht sind,fällt das auch weg).

Ich laß ohnehin nichts in den Näpfen stehen,da Jerry,unser Nimmersatt, alles sofort auffuttern würde. Es gibt also morgens und abends Futter-und wenn ich zu Hause bin ein wenig zwischendurch. So war es auch schon als Baylie klein war und sie dann ja eigentlich öfter futtern sollten-aber es hat bei uns gut geklappt. Wie gesagt,es ist hier gar nciht möglich,etwas in den Näpfen zu lassen.

Ich halte also nichts mehr von Trofu,seitdem ich mich informiert habenzwinker


Ich zietiere mich mal kurz selberzwinker
also als Jerry das mit den Steinen akut hatte,bekam er natürlich täglich kattovitNicken
Bei ihm war es total verstopft,konnte kein "Pipi"
machenweinen
Wir mußten in der Nacht zum Arzt,wo ihm die Blase entleert wurde und die Harnleiter freigelegt. Zum Glück kam der Arzt sofort raus,obwohl er schon schlief-und zum Glück ist die Praxis nur ca.200m von uns entferntdaumen
Jerry erholte sich dann auch sehr schnellHüpfen
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2014, 17:26
Beitrag: #10
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
(25.03.2014 15:59)Piepmatz schrieb:  Klar Tiggi, einwichen usw hebt die Trockenheit auf - geb ich dir recht.

Aber schau mal:

Maisprotein, ganzer Mais, Weizenfutter,Maismehl, getrocknetes Getreideprotein, Reis (4%), Zellulose....

das ist alles Pflanzenkram - und ich glaub nicht das es so wenig anteilig drin ist wie ne Maus Futter im Magen/Darm hat???

Damit kann man ja eh alles schön sättigend machen- deswegen wird da sicher nicht wenig von drin sein...

genau das wollte ich auch gerade schreiben!!!
Trockenfutter ist nicht nur die Ursache Nr. 1 für CNI (Nieren) sondern auch für SDÜ (Schilddrüsenüberfunktion).

Tagsüber braucht man gar kein Futter stehen lassen. Wenn sie früh gefressen haben, Schüssel weg nehmen und dann nachmittag wieder was geben.

Trofu bleibt ca 12 h im Körper, Billigfutter 8 h und Fleisch ca 4 h. Die hohe Verweildauer im Darm und Magen versursacht auch die SDÜ.
Und bei Struvitsteine unbedingt auf Trofu verzichten.
Ich setze mal einen tollen Link rein von The 3cats. Sie hat in Punkto Ernährung mächtig was drauf.

Es grüßen
Uschi mit Purzel, Molly, Blacky und Paule

[Bild: banner_knw_468x60_03.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2014, 17:28
Beitrag: #11
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Ich weiß nicht, aber ich finde es dennoch keine Todsünde, als die es manchmal hingestellt wird.augenroll
Es ist zumal ja auch vom Tier abhängig. (...)

[Bild: smilie_tier_194.gif]Nicht jede Hand die ich hielt, hatte es verdient. Aber jede Pfote![Bild: smilie_tier_194.gif]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt Tiggi's Beitrag:
Musepuckel
26.03.2014, 07:59
Beitrag: #12
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Ich sehe das auch nicht als Todsünde, Tiggi zwinker
Ich würde es halt nur nicht hinstellen, damit die Katzen den ganzen Tag über was essen können und es auch nicht als Hauptmahlzeit füttern.

Ich habe ja auch öfter mal Leckerlies da und wenn es kein reines getrocknetes Fleisch ist, ist es ja auch Trofu.

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst spreche. Und dann lachen wir beide!

JuArt

[Bild: 13342419xi.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2014, 09:00
Beitrag: #13
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Als ob Katzen ständig Futter zur Verfügung haben müssten. Das gilt ja noch nichteinmal für Kitten. Wenngleich diese natürlich mehr Mahlzeiten über den Tag benötigen. Aber selbst Nassfutter kann man bedenkenlos einige Stunden stehen lassen. Ein wenig Wasser dazu und es trocknet nichteinmal an. Daher finde ich derartige Argumente für TroFu eher unpassend.

Zudem riskiert man mit TroFu ad libitum, Digest sei dank, eben auch, dass die Tiere unnötig viel davon fressen oder gar das Nassfutter irgendwann gänzlich verweigern. Gerade bei Kitten entwickeln sich zukünftige Futtervorlieben.

Mit TroFu als festen Fütterungsbestandteil steigt das Risiko diverser Erkrankungen. Sollte man also damit argumentieren, meinem Tier geht es bisher gut damit? Oder kann man sagen, andere Tiere sind auch nicht davon krank geworden, ergo mein Tier auch nicht? Das muss man wohl selber für sich entscheiden. Da gibt es eine chinesische Weisheit, die ich ansich ganz passend finde. Ganz egal, wer der Vater einer Krankheit ist, die Mutter ist immer die Ernährung. Auch wenn man es natürlich nicht pauschalisieren kann, aber ich denke schon dass da viel Wahrheit drinsteckt.

Natürlich kann man TroFu einweichen, aber wieso dann nicht gleich NaFu füttern? Und eingeweichtes TroFu würde ich nicht lange rumstehen lassen, denn sonst bilden sich auch schnell Mykotoxine.

@Tiggi Das oben gepostete TroFu findest du von den Inhaltstoffen tatsächlich gut? Fast 25% Kohlenhydratanteil in der Trockenmasse. Diverse pflanzliche Proteine.

Aber bei der SDÜ muss ich nochmal nachhaken. Denn das erscheint mir nicht plausiebel, vorallem nicht als Folge der Verweildauer im Darm. Nach meinem Wissensstand tappt die Forschung da weitestgehend im Dunkeln, auch wenn es diverse Theorien gibt, weshalb SDÜ bei Katzen immer weiter zu nimmt. Aber auch da kann ich mich an Trockenfutter als Auslöser nicht erinnern.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2014, 09:14
Beitrag: #14
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Ganz ehrlich das Gedönse wegen dem Trofu ist manchmal schon recht verbissen.
Wenn eine Katze krank wird und es was mit den Nieren oder Blase zu tun hat, dann wird es immer gleich aufs Trofu geschoben wenn welches gefüttert wurde.
Ich kenne einige Katzen die gebarft werden und wurden die trotzdem Nieren und Blasenkrank wurden auch wenn sie nie einen Krümel Trofu auch nur gesehen haben.
Da sagt man dann das war Zufall, genauso wenn Leute schreiben so wie Tiggi, das die Katze ihrer Oma 23 Jahre wurde mit Trofu.
Aber es war nie Zufall wenn Trofu mit im Spiel war.

Meine Tira hat nie Trofu bekommen, sie starb trotzdem mit 17 an CNI mit einem Krea von 17 !!!!! Ja 17, nicht 1,7.
Hatte auch öfters Blasenentzündungen.

Klar ein hochwertiges Nassfutter ist der reinen Trofu Fütterung vorzuziehen, aber was wenn die Katze nix anderes frisst?
Nicht bei Jeder Katze klappt die Umstellung.

Ich denke mn kann es treiben, aber bitte nicht übertreiben.

Was SDÜ allerdings mit der Trofu Fütterung zu tun hat versteh ich auch nicht.Frage

[Bild: su4n5ep84bjx.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2014, 09:20
Beitrag: #15
RE: TroFU doch gar nicht so schlecht?
Das ist das Ergebnis jahrelanger Fütterung mit einem immer vollen Napf Trockenfutter:

[Bild: 13523147bg.jpg]

Spätfolgen sind "nur" mangelndes Sättigungsgefühl und eine Gastritis. Vermutlich wäre die Arthrose irgendwann so und so gekommen, aber vermutlich später.

[Bild: 18788227jo.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Felidae Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation