Herzlich Willkommen im Felidae Katzen-Forum! Hier findet ihr wertvolle Informationen rund um das Thema Katzen. Wir sind eine freundliche Community die ausschliesslich aus Katzen-Liebhabern besteht und möchten all unsere Fragen, Anregungen und Informationen mit euch teilen um somit unsere Stubentiger noch besser kennenzulernen. Wir wünschen euch viel Spass bei uns. Hier direkt Registrieren!

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
08.02.2014, 19:48
Beitrag: #31
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
hatte es im anderen Thread schon gepostet, habe heute mal wieder ein Töpfchen frischen Basilikum gekauft, ich finde man nimmt generell zu wenig frische Kräuter.

[Bild: su4n5ep84bjx.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.02.2014, 21:27
Beitrag: #32
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Ich trink auch die normal fette Milch und auch bei Joghurt oder Magerquark hab ich nix mit Light oder weniger Fett..hab gelernt zwinker das man diese gesunden Fette auch braucht, in light Produkten is nicht das drin was der Körper benötigt Nicken

[Bild: 10152049_6361621797914fuek.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 2 Mitglieder Gefällt mir KittyCat's Beitrag:
CiKaFe, Musepuckel
08.02.2014, 22:24
Beitrag: #33
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Zu einer gesunden Ernährung gehört auch das Trinken.
Eigentlich weiss jeder das man ca. 2 Liter Wasser am Tag trinken soll, leider fällt auch mir das schwer. Aber ich geb mein bestes und bin bei ca. 1-1 ½ Liter am Tag. Ich trinke Tee (ungesüßt) und Wasser und meine 1ne Tasse Cafe am Morgen, das muss sein, den süße ich mir mit Stevia, aber das ist dann wieder ein anderes Thema Wink Süßes wie z.B.: Cola u.s.w gibt es nur noch sehr sehr selten auch Säfte sind eher die Ausnahme geworden.
Ich zapfe mir mein Wasser mitlerweile aus unserem Wasserhahn bzw. haben wir ja nen Kühlschrank wo das Wasser nochmal gefiltert wird und daraus trink ich dann, ich füll mir das in 2 0,5 Liter Glasflaschen ab und nehm mir das mit auf die Arbeit oder trink es hier daheim.
Die Betonung liegt auf GLASFLASCHE, seitdem ich mich mehr mit der Gesundheit beschäftige und ein bisschen was gelesen hab muss ich sagen das ich wieder auf die darauf zurück gekommen bin.

Bestandteile vieler Plastikflaschen ist: Bisphenol (BPA). BPA gehört zu der Gruppe der Xenoöstrogene, die nachweislich (leider in Tierversuchen getestet) zu Gesundheitsproblemen führen können. Im Labor hat man festgestellt, dass Xenoöstrogene zu Stoffwechselstörungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Fruchtbarkeitsstörungen, Fehlgeburten und sogar zu Krebs führen kann. Außerdem veranlasst es den Körper vermehrt Fett in der Bauchregion zu speichern, was wiederum ebenfalls zu gesundheitlichen Problemen führt. BPA ist leider auch in Konservendose, sodass ich versuche immer frische Sachen zu kaufen oder auf Glasbehälter umsteige.

[Bild: 10152049_6361621797914fuek.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt KittyCat's Beitrag:
CiKaFe
09.02.2014, 09:53
Beitrag: #34
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Das mit den am wenigsten verarbeiteten Lebensmitteln ist ein sehr guter Punkt. Deshalb kaufe ich keine Milchprodukte etc. die Fettreduziert sind. Mein Essen soll so Vollwertig wie möglich sein. Bei den light Produkten bezahlt man den gleichen Preis wie bei den vollwertigen für Wasser. Ein rotes Tuch sind für mich Produkte mit Süßstoff. Nicht nur dass er mit Sicherheit nicht gesund ist, er steht auch noch in Verdacht Heißhungerattacken auszulösen. Früher habe ich nur fettreduziertes und Süßstoff gekauft. Und doch immer wieder zugenommen. Also kanns nicht an nem Schluck Milch liegen. Und den Zucker hab ich mir einfach abgewöhnt, ich trink meinen Tee mittlerweile ungesüßt.

Liebe Grüße von Carina mit Merlin und ihren Sternchen Fips, Joschi und Mäxchen
Es gibt zwei Wege dem Elend des Lebens zu entkommen:
Katzen und Musik

Albert Schweitzer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 3 Mitglieder Gefällt mir Goldkater's Beitrag:
CiKaFe, KittyCat, Musepuckel
09.02.2014, 09:56
Beitrag: #35
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Und auch das mit den Glasflaschen ist bei mir Thema. Allerdings kaufe ich das Wasser direkt in Glasflaschen. Ich dachte immer nur ich wär so verrückt mir über sowas Gedanken zu machen lachen

Liebe Grüße von Carina mit Merlin und ihren Sternchen Fips, Joschi und Mäxchen
Es gibt zwei Wege dem Elend des Lebens zu entkommen:
Katzen und Musik

Albert Schweitzer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt Goldkater's Beitrag:
KittyCat
09.02.2014, 10:07
Beitrag: #36
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
KittyCat schrieb:Zu einer gesunden Ernährung gehört auch das Trinken. Eigentlich weiss jeder das man ca. 2 Liter Wasser am Tag trinken soll, leider fällt auch mir das schwer. Aber ich geb mein bestes und bin bei ca. 1-1 ½ Liter am Tag. Ich trinke Tee (ungesüßt) und Wasser und meine 1ne Tasse Cafe am Morgen, das muss sein, den süße ich mir mit Stevia, aber das ist dann wieder ein anderes Thema Wink Süßes wie z.B.: Cola u.s.w gibt es nur noch sehr sehr selten auch Säfte sind eher die Ausnahme geworden.


Sind Säfte nicht gut???
Ich trinke ja kein Wasser, Tee, Milch, Kaffee...
Ich trinke Cola Zero, Shandy und Säfte

Wenn ihr für eure Zooplus Bestellungen auf unseren Banner klickt bekommen unsere Strassenkatzen Prozente und müssen nicht hungern
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.02.2014, 10:51 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.02.2014 10:53 von KittyCat.)
Beitrag: #37
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Nein Goldkater da bist du nicht alleine..ich dachte aber das gleiche daumen

Ich kaufe auch noch Sprudel in Kisten, eben in Glas weil ich Wasser mit Sprudel einfach nicht weglassen kann. Ich hatte vor ein Paar Monaten schon mal ne Kiste in Glas gekauft, mein Freund meinte nur so "Is doch egal welche Flaschen und die aus Glas sind doch nur schwerer" Also gut da hab ich mir gedacht nehm ich das Wasser ausm Hahn in meine Glasflaschen soll er das doch aus Plastik trinken, mir Wurst..keine Lust mir da immer den Mund fusselig zu reden..und dann vor paar Wochen überraschte er mich er meinte eines Abends doch:" Kannste bitte Wasser in Glas kaufen, das aus Plastik ist doch ungesund!" GeschocktGeschockt What..?? Vor n paar Wochen war's dem Herrn noch egal und nu tut er so als hätte er die glorreiche Idee...irreirre

Säfte haben Fruchtzucker und das ist in Mengen halt nicht gut das ist aber auch so wenn man viiiiiiiiiiiiiiiiel Obst isst. In Maaßen gut in Massen schlecht.
Beim Saft immer drauf achten das es DIREKT Saft ist NIEMALS NEKTAR:
In Nektar ist viel Wasser und Zucker.
Fruchtsaft ist aus Kontentrat mit Wasser aufgefüllt.
Direktsaft ist zu 100% Fruchtsaft, es wird aus der Frucht gewonnene Saft verwendet (Kein Konzentrat)

Cola egal ob Zero, light oder normal ist IMMER ungesund..wenn dann lieber ab und an ein Glas normales Cola Wink

[Bild: 10152049_6361621797914fuek.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt KittyCat's Beitrag:
CiKaFe
09.02.2014, 11:00
Beitrag: #38
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
@Jenny: also Wasser ist ja schon sehr wichtig und löscht auch am besten den Durst. Trinkst du wirklich überhaupt kein Wasser?

Also Cola ist meiner Meinung nach nicht besonders gesund, wie das mit Zero ist weiß ich nicht, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die wirklich Zero ist, das bezieht sich ja auf den Zuckergehalt oder wie?

Und bei Säften kommt es auf den Fruchtgehalt und den Zuckergehalt an.

Ich persönlich trinke eig nur stilles Wasser, ungesüßten Tee und Kaffee.
Vom Kaffee leider viel zu viel im Moment noch.
3-4 Tassen am Tag mit Milch und ich süße auch mit Stevia, KittyCat lachen

Naja, das mit den Plastikflaschen ist halt so eine Sache... ich trinke nur Volvic ohne Geschmack. Da kaufe ich immer die 1,5L und die sind natürlich viel leichter im Transport, als vergleichsweise Glasflaschen. Ich habe kein Auto und muss auch für die Plastikflaschen mehrmals die Woche zum Laden laufen, weil ich halt nicht so viele auf einmal kaufen kann.
Und das Leitungswasser hier kann ich nicht trinken, weil das viel zu kalkhaltig ist.

Ich habe das vorhin gegoogelt und es gibt dazu ja auch wieder verschiedene Meinungen.
Zu Stevia ja übrigens auch von wegen Langzeitauswirkungen und so.

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst spreche. Und dann lachen wir beide!

JuArt

[Bild: 13342419xi.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt CiKaFe's Beitrag:
KittyCat
09.02.2014, 11:08
Beitrag: #39
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Bei dem ganzen Light Produkten sehe ich das ähnlich, ich greife da nicht mehr drauf zurück, der Körper braucht einen gewisen Anteil an Fetten und auch an Zucker, deshalb habe ich es mir abgewöhnt mit diesen Süßungsmitteln zu süßen.
Zumal sie nachgewiesenermassen Stark Krebserregend sind, auch das Stevia.
Meinen Kaffe trinke ich sowieso ohne Zucker etc. ,die meisten Tees auch oder ich süße sie mit Honig oder Agarvendicksaft.

Was Säfte betrifft so trinke ich tgl. meinen frischgepressten O-Saft ohne Zusätze, wenn man nicht selber pressen will kann ich den von Innocence sehr empfehlen. ist aber auch nich ganz billig.

Meistens trinke ich Sprudelwasser, denn stilles Wasser finde ich eklig ausser das Evian.
Manchmal verdünne ich Apfelsaft den 100% Saft mit Wasser, d.h.ca. 200ml Saft auf 1,5 l Wasser, einfach damit das Wasser mal anders schmeckt.

Allerdings kaufe ich noch das Wasser in Plastikflaschen da mir die schlepperei mit den Glasflaschen bzw. Kästen zu viel ist.

Ich bin aber am überlegen ob ich mir nicht so ein Wasseraufbereiter kaufe wo man dem Wasser Kohlensäure zusetzen kann.

[Bild: su4n5ep84bjx.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt Musepuckel's Beitrag:
KittyCat
09.02.2014, 11:13
Beitrag: #40
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
(09.02.2014 11:00)CiKaFe schrieb:  Ich persönlich trinke eig nur stilles Wasser, ungesüßten Tee und Kaffee.
Vom Kaffee leider viel zu viel im Moment noch.
3-4 Tassen am Tag mit Milch und ich süße auch mit Stevia, KittyCat lachen

Ich finde es witzig das sich die schlechte Meinung über Kaffe immer noch hartnäckig hält.
Genau in dieser Menge hat man mehrfach nachgewiesen das Kaffee sogar gesund ist, das Krebsrisiko verringert, die Arterien durchbläst und somit die Verkalkung reduziert.
Alzheimer verringert, bzw. es hinauszögert, die Leber reinigt und der Verdauung dient.

Deswegen CiKa, wenn du den Kaffee in den Mengen und das ist nicht viel finde ich verträgst, dann trink ihn.

[Bild: su4n5ep84bjx.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.02.2014, 11:19 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.02.2014 11:21 von Musepuckel.)
Beitrag: #41
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Klar, man sollte auf seine Ernährung achten, gucken was man isst und in welchen Mengen, sollte auch mal auf wirklich gesunde Dinge zurückgreifen ,auch wenn man sie jetzt nicht so prikelnd findet, aber bei all dem Gesundheitswahn, dem man auch leicht verfallen kann, vergisst man gerne eines, Essen ist auch ein Stück Lebensqualität.
Dinge zu essen die einem wirklich schmecken und die man auch wirklich liebt sollte man nicht weglassen, auch wenn sie " ungesund" sind,man braucht das auch für seine Psyche und die kann durch die ewige Gasteiung weil man sich es verkneift auf Dauer leiden und daran erkrankt der Körper auch.

Genauso dieses ewige schlechte Gewissen, weil man was gegessen hat was "ungesund" ist, so ein Quatsch.
Unser Körper verlangt auch nach gewissen Dingen, die sich wenn sie nen Mangel darstellen in Heisshungerattacken ausarten.
Wir haben das schlechte Gewissen, weil uns Andere einreden das dies oder jenes schlecht ist.
Es gibt kein schlechtes Lebensmittel, die Dosis macht das Gift und wenn ich alle paar Wochen mal Lust auf ne ganz bestimmte Schokolade habe, dann kauf ich sie mir und ich esse sie auch ohne schlechtes Gewissen in einem Rutsch auf.Nicken

[Bild: su4n5ep84bjx.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 2 Mitglieder Gefällt mir Musepuckel's Beitrag:
CiKaFe, Katzenweihnachtsmann
09.02.2014, 11:21
Beitrag: #42
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Ich kaufe auch die normal fetten Produkte Nicken

Ich mag z. B. überhaupt kein Wasser mit Kohlensäure, also ich trinke das wirklich nur, wenn ich wirklich muss, weil ich irgendwo bin, wo es nichts anderes gibt oder so.
Ich bin mit dem Volvic ziemlich zufrieden und kann vom Geschmack her auch kein anderes trinken, habe schon einige Sorten durch.
Am liebsten wäre mir wirklich Leitungswasser, in meiner Heimatstadt damals, als ich noch bei meinen Eltern wohnte, habe ich nur Leitungswasser getrunken, weil das wirklich gut ist.


Tja, ich benutze zur Zeit Stevia, aber nicht immer, und da gibt es wohl auch einen Grenzwert, den man erst übersteigen muss, damit das ungesund wird, ich glaube, davon bin ich weit entfernt, aber man weiß natürlich nie.

Dann gibt es ja noch Xylit, das soll auch besser sein als der normale Zucker.

Das mit dem Kaffee wusste ich nicht, Muse, hast du evtl einen Link dazu? Sonst googel ich mal nachher.
Ich meinte das aber eigentlich so, dass ich das Gefühl habe, dass er mir in der "Menge" (was ja eig wirklich nicht viel ist) nicht mehr gut bekommt Undecided

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst spreche. Und dann lachen wir beide!

JuArt

[Bild: 13342419xi.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.02.2014, 11:30
Beitrag: #43
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
(09.02.2014 11:19)Musepuckel schrieb:  Klar, man sollte auf seine Ernährung achten, gucken was man isst und in welchen Mengen, sollte auch mal auf wirklich gesunde Dinge zurückgreifen ,auch wenn man sie jetzt nicht so prikelnd findet, aber bei all dem Gesundheitswahn, dem man auch leicht verfallen kann, vergisst man gerne eines, Essen ist auch ein Stück Lebensqualität.
Dinge zu essen die einem wirklich schmecken und die man auch wirklich liebt sollte man nicht weglassen, auch wenn sie " ungesund" sind,man braucht das auch für seine Psyche und die kann durch die ewige Gasteiung weil man sich es verkneift auf Dauer leiden und daran erkrankt der Körper auch.

Genauso dieses ewige schlechte Gewissen, weil man was gegessen hat was "ungesund" ist, so ein Quatsch.
Unser Körper verlangt auch nach gewissen Dingen, die sich wenn sie nen Mangel darstellen in Heisshungerattacken ausarten.
Wir haben das schlechte Gewissen, weil uns Andere einreden das dies oder jenes schlecht ist.
Es gibt kein schlechtes Lebensmittel, die Dosis macht das Gift und wenn ich alle paar Wochen mal Lust auf ne ganz bestimmte Schokolade habe, dann kauf ich sie mir und ich esse sie auch ohne schlechtes Gewissen in einem Rutsch auf.Nicken


Damit hast du ja absolut recht Nicken ich sehe das auch so, dass man sich auch was erlauben muss, sonst hält man das ja nicht durch, das ist ja der Sinn einer Umstellung, da kommt es dann auf die Gesamtbilanz an, sage ich jetzt mal.
Aber ich muss schon darüber nachdenken, was ich esse. Weil es sich bei mir über die letzten Jahre halt einfach so eingependelt hat, immer zu essen worauf ich gerade Hunger habe und das auch nicht in Maßen, sondern wirklich so viel wie ich wollte.
Es geht ja auch immer mit um die Figur und ich hatte ja auch Glück, dass ich eig ganz gute Anlagen habe und z. B. am Bauch auch nicht wirklich viel Fett angesetzt habe, dieses Fett ist ja auch das mit schlimmste für bestimmte Krankheitsrisiken, soweit ich weiß.

Heute morgen habe ich z. B. gedacht, ich könnte mir Croissants aufbacken, die ich eigentlich gekauft habe, für den Fall, dass mal Besuch über We da ist. Das sind nämlich sechs Stück und ich müsste die alle aufbacken, weil das so frische sind.
Und wenn ich sie alle gemacht hätte, dann hätte ich sie auch alle gegessen, weil ich Croissants LIEBE lachen
Deswegen habe ich mich dagegen entschieden und habe mir was anderes zum Frühstück gemacht.
Solche Momente sind mir halt wichtig, ich habe gedacht, ich könnte die essen, aber das Verlangen danach war nicht so groß, dass ich es wirklich wollte, ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.
Wenn ich es sehr gewollte hätte, dann hätte ich die auch gegessen lachen

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mit mir selbst spreche. Und dann lachen wir beide!

JuArt

[Bild: 13342419xi.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt CiKaFe's Beitrag:
KittyCat
09.02.2014, 11:37
Beitrag: #44
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Einen speziellen Link wegen dem Kaffee habe ich leider nicht, aber googel mal da findest du sicher was.
Die Info habe ich halt da mal gelesen , da mal gehört und da ich ja im Gesundheitswesen arbeite hat man auch mal die ein oder andere Fortbildung wo dann solche Dinge besprochen werden.

Ich trinke auch so 2-4 größere Tassen Kaffee am Tag, so viel wie ich halt Lust habe.

[Bild: su4n5ep84bjx.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.02.2014, 12:10
Beitrag: #45
RE: Ernährungsumstellung zu "Gesund"... Erfahrungen/ Tipps/ Tricks
Tipps zum Kaffee trinken zwinker

Tipp Nr. 1:
Vermeide auf jeden Fall Zucker in Deinem Kaffee. Künstliche Süßstoffe sind genauso schlimm. Am gesündesten ist Kaffee schwarz. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du Deinen Kaffee unbedingt süßen musst, dann nimm ein klein wenig Honig oder etwas Stevia.

Tipp Nr. 2:
Vermeide Kaffeesahne und Kondensmilch. Diese Sachen sind meistens voll mit Stärkesirup und Transfetten. Weder eine gute Idee für Deine Figur noch für Deine Gesundheit!

Stattdessen nimmst Du besser Bio-Vollmilch (Vorzugsmilch, die nicht homogenisiert und pasteurisiert wurde ist am besten, aber leider recht schwer zu bekommen). Auch „echte“ Bio Sahne ist eine gute Alternative.

Noch besser ist Kokosmilch. Sie enthält viele gesunde Fette, die Deinen Stoffwechsel anregen und das Immunsystem schützen. Bitte achte auch hier immer darauf, was auf dem Etikett steht. Farb- und Konservierungsstoffe haben darin nichts verloren!

Tipp Nr. 3:
Warum machst Du aus Deinem Kaffee nicht etwas Besonderes? Wenn Du noch mehr Antioxidantien aufnehmen möchtest, als in gutem Kaffee schon enthalten sind, dann probier doch einfach mal ein bisschen Zimt.

Zimt gehört zu meinen Lieblingsgewürzen, weil er eine Menge kann! Er schmeckt toll, er stärkt das Immunsystem, er kann den Blutzucker regulieren und er hat antibakterielle Eigenschaften.

Viel Spaß beim Kaffeegenuss zwinker

[Bild: 10152049_6361621797914fuek.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] 1 Mitglied Gefällt KittyCat's Beitrag:
CiKaFe
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | Felidae Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation