Herzlich Willkommen im Felidae Katzen-Forum! Hier findet ihr wertvolle Informationen rund um das Thema Katzen. Wir sind eine freundliche Community die ausschliesslich aus Katzen-Liebhabern besteht und möchten all unsere Fragen, Anregungen und Informationen mit euch teilen um somit unsere Stubentiger noch besser kennenzulernen. Wir wünschen euch viel Spass bei uns. Hier direkt Registrieren!

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
09.08.2014, 11:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.08.2014 11:56 von Linus.)
Beitrag: #31
RE: Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
Huhu ihr lieben...

ich kopier das vorhandene einfach mal hier rein was Alea angeht...


Alea musste heute in der Lesia vorgestellt werden...

Kurz ein Feedback wir sind aus der Lesia zurück... Nach mehreren Stunden aufenthalt.. Alea geht es den Umständen entsprechend gut... sie macht äußerlich einen recht lebendigen Eindruck.. aber das BB sah nicht ganz so toll aus. Alles fing vor 3-4 Tagen an, sie fraß wie ein Scheunendrescher mehr als sonst, sie hat ja sowieso schon einen gesteigerten Appetit. Sie hatte ebenfalls vermehrten Kotabsatz, stabil aber größere Mengen. Alea machte seit gestern in die Wohnung, ohne Vorwarnung ohne sich zu melden, obwohl wir vorher draussen waren. Sie schämte sich sehr dafür.. auch etwas Blut war im Kot zu finden. Sie wurde heute erneut auf den Kopf gestellt, erste Vermutung war Magen/Darm weil sie vor einigen Tagen Kontakt zu einer Hündin hatte, die sich was eingefangen hatte. Aber da sie hinten innerhalb weniger Tage eingefallen ist an den Hüften und sonst kein großes Erbrechen oder Durchfall hatte glaubte ich nicht daran. Es wurde ein großes BB gemacht, Allgemeinuntersuchung, intensives abtasten im Bereich Pankreas/Leber/Niere, Kotuntersuchung auf Parasiten (Ergebnisse kommen die Tage). Es stellte sich anhand des BB`s folgendes heraus. Leberwerte akut erhöht dadurch die eingefallenen Hüften(Abnahme), das Blut im Kot deutet ebenfalls auf eine akute Entzündung hin.. alle anderen Werte waren normal. Die Leber an sich scheint in Ordnung aber eine gewisse Art von Zellen in der Leber sind akut entzündet, dadurch die ganzen Symptome. Alea hat innerhalb 3-4 Tagen rapide abgebaut. Und an ihr ist sowieso schon nicht viel dran Sie hat 3 kg verloren...und das merkt man ihr sofort an, wir sind ja eh schon immer am kämpfen gewesen wegen ihrem Gewicht. Der TA sagte es könnte auch eine Vergiftung vorliegen, von irgend etwas( Vom Bauer gespritze Felder??) Das BB sagte außerdem noch weiteres, nämlich: DIE PANKREAS-WERTE LIEGEN DERZEIT IM NORMALBEREICH. Abgesehen von der hochdosierten Flüssigkeit und der Enzymumstellung deutet das für mich darauf hin das wir alles richtig gemacht haben, und ihre Pankreas stark positiv beeinflusst haben. Die Enzyme haben wir ja weiterhin reduziert und es klappt Tageweise auch ganz ohne.. Wenn ich mich an den Anfang der ganzen Geschichte erinnere, sagte man uns: Die Hündin wird ein Lebenlang Tabletten nehmen müssen, da ihre Pankreas soweit geschädigt ist das man da nichts mehr machen könnte, exokrine Pankreasinsuffizienz. Danke DORO für den Tipp der Goldwert war...Wir müssen erneut in 7 Tagen wieder zur Kontrolle, die Leberwerte werden noch mal erneut getestet. Alea hat eine Leberdiät verordnet bekommen, ein Futter um den Magen zu entlasten und ein Haufen an Medikamenten, leider auch unter anderem AB. Wir können jede Pfote und Daumen gebrauchen, das sich die Maus mit der derzeitigen Behandlung schnell erholt und alles wieder in Ordnung kommt. Ist nach 7 Tagen keine Besserung in Sicht muss Alea zum Ultraschall und weiteres wird verordnet.

Zu den Medis da hab ich gerade noch mal in der Lesia angerufen, zum einen verstehe ich ned wieso sie Metrondiazol verschrieben bekommen hat(soweit ich weiss ist das unter anderem für Giardien,Würmer ect)und geht sehr auf den Darm, weil ob sie Parasiten hat wurde noch gar ned bestätigt und zum anderen haben sie vergessen mir das Schmerzmittel mitzugeben. Ganz toll... dafür darf ich dann nachher noch ma nach Düsseldorf um mir das abzuholen. Weiterhin soll sie als Vorbeugemaßnahme Cerenia bekommen, aber sie hatte nur 1 mal erbrochen und sonst nicht. Und wir hatten gestern mit dem Arzt besprochen, das sie keine Brecherei hat das es lediglich nur 1 mal war.

Sonstiges: Silvi hat Recht. Alea lebt getrennt von Destiny seit mehreren Wochen, die letzte Beißere war wieder mit Klammern und das hat so keinen Wert. Es sah zwischenzeitlich wirklich gut aus mit den beiden, aber wir haben das Dominanzgehabe und die Übersprunghandlungen beider Hündinnen nicht in den Griff bekommen. Und zuletzt haben sie sich bei uns im Hof gefetzt, ich stand alleine da und die haben mir den Garten auseinander genommen. Und ich alleine konnte beide nicht trennen. Es ist irgendwann, irgendwas passiert zwischen den beiden das es letzendlich so war wie es war und ist. Wir werden daher zum Wohl beider Hunde auf ein zusammenleben miteinander verzichten. Alea & ich leben derzeit bei einem guten Freund in der Nähe von Krefeld.

Ein Tier hat im Leben nur ein Ziel, sein Herz zu verschenken..

Heart2 Katzenbande:Linus,Feivel,Joshi,Gizzmo,Neo herzchen
Fellmonster: Destiny & Alea Heart
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.12.2014, 23:20
Beitrag: #32
RE: Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
Update folgt...

Ein Tier hat im Leben nur ein Ziel, sein Herz zu verschenken..

Heart2 Katzenbande:Linus,Feivel,Joshi,Gizzmo,Neo herzchen
Fellmonster: Destiny & Alea Heart
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.12.2014, 14:21
Beitrag: #33
RE: Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
Nachdem wieder viele Wochen vergangen sind ein Update...

Alea erholt sich nach dem schlechten Leberwerten müßig und langsam, sie hat auch wieder etwas zugenommen. Alles geht jetzt im Schneckentempo vorran, sodass sie unter anderem einem Bioresonanztest unterzogen wurde. Denn sie juckt sich seitdem Einzug der Katzen... ganz schlimm. Ich habe erst vermutet da es ja jetzt kälter wurde, es kommt von der Heizungsluft trockene Haut, ich hab sie gebadet mit Baby Shampo und reib sie oft mit Nachtkerzenöl ein.... nach dem Bad wurde es etwas besser, auch regelmässiges bürsten ist gegeben. Da sie vorher mit den gleichen Katzen zusammen wohnte, verstehe ich das Problem in der Hinsicht nicht. Katzenstreu ist das gleiche geblieben, an das Katzenfutter lass ich sie auch nicht ran, keine Katzenleckerlie nichts.. Dann hatte ich den Wechsel des Futterherstellers in Verdacht, abgesehen davon bekommt sie kein Rind mehr.. sie hat kleine kahle aufgebissene Stellen, am Schwanzansatz sogar verkrustet.. Aber sie vertrug das Futter irgendwann nicht mehr, und bekam davon vermehrte Durchfallschübe... deswegen haben wir gewechselt. Pilz schließe ich aus da die Katzen in der Hinsicht nichts haben und es ja auch ansteckend sein müsste. Zuletzt die Flöhe die erfolgreich behandelt werden konnte, Flohspeichelallergie? Milben,Gräser? Oder vll doch Stressbedingt? Wobei das eigentlich auch nicht zu 100% passend dürfte da sie ja in Duisburg 1 weiteren Hund dabei hatte, und alle Katzen... wobei die Ausweichmöglichkeiten eher gegeben waren als hier. Ich verstehs nicht, habt ihr noch ne Idee? Ich bin gespannt was bei dem Test rauskommt, Linus Haare habe ich direkt mit geschickt wegen seinem Durchfall... Ach alles kommt wieder aufeinmal wie immer.... daumenrunterNein

Ein Tier hat im Leben nur ein Ziel, sein Herz zu verschenken..

Heart2 Katzenbande:Linus,Feivel,Joshi,Gizzmo,Neo herzchen
Fellmonster: Destiny & Alea Heart
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.09.2015, 22:43
Beitrag: #34
RE: Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
Auch hier mal wieder ein Update es ist sehr vieles passiert und das leider nicht nur schönes.

Ich bin wie vll einige mitbekommen haben letzes Jahr mit Alea ausgezogen, da es mit den 2 Mädels dauerhaft nichts wurde. Egal wie sehr wir uns bemüht haben es klappte einfach nicht auch wenn der Anfang und das ganze Trainingsprogramm toll aussah.

Ich hab Alea damals zu meinen Bekannten gebracht, der Vermieter stresste rum und ich suchte schnell eine gute Lösung wo Alea nicht wieder woanders hin musste. Demnach fand ich eine Wohnung beim Stadtbau und zog mit ihr hier ein.

Mein Mann von dem die Trennung nun zum jetzigen Zeitpunkt wohl endgültig ist versprach mir sich um unsere Destiny zu kümmern und er wollte sie auch unbedingt behalten und er war finanziell auch abgesichert mit ihren Medis. Ich habe mich auch drauf verlassen das sie dort alt werden darf, demnach bin ich diesen Schritt den ich gegangen bin gegangen.

Die Umstände und das ganze drumherum entwickelte sich zu einer Katerstrophe.Mein Mann wurde krank und hat MS. In der Anfangszeit war es nicht ganz so ausgeprägt und er konnte es mit Hund noch händeln.
Als er doch ins Krankenhaus musste, hab ich für Destiny eine ganz tolle PS gefunden bei Tina mit Shilo. Sonst hätte sie in die Pension gemusst was ich nicht wollte. Aus den 10 Tagen des KH Aufenthalts wurden 9 Wochen, im Laufe der Zeit entschied mein Mann das er Destiny nicht mehr halten kann und auch nicht will. Das hat mir das Herz gebrochen das er Destiny so abschiebt, so hab ich mich jedenfalls gefühlt. Bei Tina konnte sie nicht bleiben obwohl sie den perfekten Zugang gefunden hat, Shilo sehr gern mochte und sie sich ganz toll um sie gekümmert hat als wäre es ihr eigener. Aber Destiny kann nicht mehr alleine bleiben und es fing wohl an ab dem Zeitpunkt an dem ich auszog. Die Nachbarn haben sich mehrfach beschwert und den Vermieter eingeschaltet.

Ich habe Monatelang Tag und Nacht geweint und hab nach einer Lösung gesucht. Ich war und bin auch heute noch ein seelisches Wrack, mein geliebter Seelenhund verliert ihr Zuhause. Ich wurde mehrfach von der Arbeit nach Hause geschickt weil ich einfach in Tränen ausbrach und einfach nicht mehr konnte. Wurde Tageweise freigestellt...

Ich habe tagtäglich überlegt was ich machen sollte, Alea weggeben und Destiny aufnehmen? Das ging nicht und das wusste mein Mann, ich habe vor Monaten schon gesagt komm lass uns einen Gassi Gänger suchen damit sie wenigstens vernünftig rauskommt. Ich hab mehrere Interessenten gehabt und ihm die Tele Nummer gegeben, er rief dort niemals an.

Ich habe nach meinen Auszug mein Leben auf Alea abgestimmt, war froh das mein Mitbewohner( wir sind zusammen gezogen) der Bekannte wo sie vorher war das er sich mit um Alea kümmert. Er nimmt sie ebenfalls stundenweise mit zur Arbeit unter der damaligen Promisse es muss mit dem Hund des Chefs funktionieren ein durchgeknallter Schäfirüde. Es klappte somit darf sie mit wenn sich unsere Arbeitssschichten überschneiden.
Leider ist auch er Anfänger... Ich habe mich damals um ne Betreuung für Alea bemüht da die Lebensweise zwischen uns einfach nicht passt.. und ich unabhängig sein will und auf keinerlei Gnädigkeit angewiesen sein möchte.. Da ich ohne Hilfe Alea nicht behalten kann aus beruflichen Gründen. Ich kann sie selbst weder mitnehmen noch irgend wem fremdes anvertrauen dazu komme ich noch.

Als sich die Situation mit Destiny zuspitzte und sie aus der PS wieder weg musste war sie wieder bei meinem Mann. Ich fand dann eine Frau mit 2 älteren Hunden die den ganzen Tag Zeit hatte, finanziell abgesichert war und sie bot ebenfalls an mit ihr noch mal in die Hundeschule zu gehen da Destiny nunmal ein Power Hund ist der eine Aufgabe braucht. Leider sollte es nicht sein nach 10 Tagen wurde ich angerufen sie hätte den Rüden blutig gebissen. Ich konnte mir das nicht vorstellen da Destiny noch nie einen anderen Hund grundlos gebissen hat. Ich war auf der Arbeit und konnte nicht weg, hab Marcus angerufen er muss sie abholen weil das und das passiert ist. Ich war geschockt und tot traurig... sie hätte dort ein gutes Zuhause gehabt.. aber sie entschied anders. Es stellte sich heraus das der Rüde nicht blutig gebissen wurde, weder ne Macke noch nen Loch hatte. Destiny bekam zu dieser Zeit ebenfalls keine Schmerzmittel weil man die Zeit etwas herauszögern wollte da sie in der PS sehr gut Muskulatur aufgebaut hatte durch die regelmässige Bewegung. Die Dame hatte Angst um ihre 2 alten Hunde, und man gab ihr keine 2te Chance. Warum sie es tat weiss man nicht, sie packte den Rüden zwar am Hals aber verletzt wurde er nicht ernsthaft. Hätte sie ihn ernsthaft verletzen wollen, hätte sie es getan meiner Meinung dazu. Demnach ist es reine Spekulation, ob sie vll Schmerzen hatte in dem Moment, den Macho raus hängen lassen wollte da der Rüde auch krank ist und alt oder oder oder.... Ich war wie gesagt bei der Situation nicht dabei...

Ich kontaktierte in meiner Not eine Tierkommunikatorin sie sagte, das Destiny es leid ist herumgeschubst zu werden, sie weiss das sie bei uns nicht bleiben kann ist uns nicht böse, aber sie verbringt lieber die Zeit im Tierheim als das sie dauernd hin und her geschoben wird. Das hat mir dann emotional den Rest gegeben. Und sie ist auch nicht mehr bereit weitere Kompromisse einzugehen. Auch heute noch und jetz kullern mir die Tränen nur so davon... mein geliebter Hund und ich kann nicht wirklich was für sie tun.

Ich kann Destiny nicht zurück nehmen weil ich ihr nicht gerecht werden kann, ich kann ihr die Zeit die sie braucht nicht geben. Sie ist ein Powerhund und da ich nach meinem Auszug mehr arbeiten muss damit ich und meine Katzen überleben können, wurden meine Stunden angehoben letztes Jahr schon. Sie ist ruhiger wenn keine Katzen oder vll nur eine mit ihr wohnen, ich hab 3 meiner Bande ja mitgenommen inklusive meines Alten.
Destiny mag auch nicht jeden Hund weil sie ein sehr unsicherer Hund ist,demnach könnte es Probleme mit dem Hund des Chefs geben, denn der mag leider auch nicht jede Hündin. Und das Hauptproblem war( ich hab mir unabhängige) Meinungen eingeholt, sie ist nicht HuTa tauglich. Denn wenn ich irgendwann mal die Schnauze voll hab hier vom dem ganzen Scheiss und wirklich nur noch ich und sie übrig blieben, müsste sie in eine Hundetagesstätte da ich ja trotzdem arbeiten muss damit wir was zu essen haben. Und das würde sie nicht verstehen das sagte mir die Tierkommunikatorin auch. Und mein Mitbewohner da er nunmal nicht sehr viel Ahnung von Hunden hat, würde aufgrund ihrer Power und Energie nicht mit ihr Zurecht kommen, weiss nicht was unsichere Hunde äußern und wie sie sich verhalten. Und wenn man nicht weiss was man tun soll in Situation X wird man oft ungeduldig was hier völlig Fehl am Platze wäre.

Destiny bindet sich sehr stark an ihren Menschen, sie braucht ihren Menschen um sich herum.. sie leidet sonst sehr. Die Arge auf die ich leider angewiesen bin, lässt mich mit weniger Stunden nicht in Ruhe ich soll noch eher nen zweiten Job annehmen wenns nach dene ginge.

Dann gab es einen Mann( ich fass mich kurz) den er ist es nicht wert großartig darüber zu reden.. er gab aus sich mit Hunden auszukennen, wir telefonierten oft und länger.. es kam Tag X und wir Tina und ich( ich bat sie mitzukommen) stellten sie vor, sein Kumpel war auch mit dabei er war Tierpsychologe. Sie bellte andere Hunde an.. war unsicher machte aber alles was man von ihr verlangte. UO sitze perfekt... die HD war ein Problem für ihn aber ich sagte es ihm im Vorfeld mehrmals sie hat Probleme es ist einfach so und ich kanns nicht ändern. sie bekommt Schmerzmittel dies und das.

Naja er gefiel ihr trotzdem und sein Psychoheini sagte noch das wären nur kleine Baustellen die man in den Griff bekommt. Wir verabschiedeten uns und ich saß mit Tina noch über ne Stunde im Auto und ich hatte ehrlich gesagt kein überzeugendes Bauchgefühl... sie war auch nicht wirklich überzeugt das ein unsicherer Hund dort so behandelt werden sollte, wie es sein müsste.

Wir wollten dann telefonieren er und ich... 2 Tage vergingen er hatte plötzlich keine Zeit am besagten Tag und er meldet sich. Ich hab ihm dann nach 4 Tagen abgesagt formulierte die Absage freundlich und aussagekräftig. Das ich eben nicht glaube das sie zusammen passen, wünschte ihm alles Gute das er sein passendes Gegenstück finden würde.

Danach folgte eine Sms die sich gewaschen hatte und unterste Gürtellinie war. Er ließ plötzlich kein gutes Haar mehr an meiner Destiny, betitelte sie als absolut unfreundlich würde rumpöpeln, sie wäre nicht unsicher sondern eher agressiv so ungefähr. Ich hätte den Hund versaut, hätte keine Ahnung und wäre unfähig. Naja ich ärgerte mich 3 Tage über solch ein Dummgeschwätz und war heilfroh sie dort nicht hingegeben zu haben.
Wer weiss wie er sie behandelt hätte...

Danach nach dem ganzen Mist suchte ich verzweifelt eine Gassi Gängerin erneut.. diesmal stimmte mein Mann zu der den ganzen Kram nun auch bezahlen musste. Ich fand ein Mädel für 2 Wochen... sie kam jeden Tag und war hellauf begeistert.. sie würde so toll hören dies und das. Ich war heilfroh das sie regelmässig rauskam und sie ausgepowert wurde.
Sie war danach Zuhause sehr viel ruhiger.
Naja letze Woche kam Tg X, und sie kam plötzlich nicht mehr und ließ Destiny im Stich. Sie schrieb mir nur über FB ihr Freund hätte ihr das Handy weggenommen und sie könnte sich nicht mehr kümmern.

Am Abend suchte ich noch ma das Gespräch und sie sagte sie kümmert sich weiter ich solle mir keine Sorgen machen. Seitdem hab ich nichts mehr von ihr gehört noch gesehen, und bei Destiny war sie seitdem auch nicht mehr. Sie kam einfach nicht mehr.

Ich habe zwischenzeitlich sämtliche Tierschutzvereine bzw Tierheime in NRW angeschrieben und um Vermittlungshilfe gebeten. Ich hab sogar Hr.Weber aus Hamburg angerufen der *Hund,Katze,Maus* machte, die aber leider die Sendung einstellen. Einige helfen andere hab ich nicht mal ein Feedback bekommen.

Mein Mann dem es zwischenzeitlich wieder besser geht, kümmert sich um rein gar nix. Nicht mal den Gassi Gänger hat er gesucht das war ich aus der Ferne, und bin für die Gassi Vorstellungen 50 km nach Duisburg gefahren da er dafür ja keine Zeit hatte. Ihm scheint das alles irgendwie scheiss egal zu sein...

Um oben noch mal wegen Alea anzusetzen: Alea kann ich keinem anderen fremden in die Hand drücken für eine Betreuung und auch nicht zur Vermittlung freigeben, da Alea leider nachdem die Beißerein waren zu 95% unverträglich geworden ist gegenüber Artgenossen. Sie will andere Hunde an der Leine attackieren und nachdem es bereits einen Vorfall gab da dem Mädel was sich vorstellte die Leine aus der Hand rutschte und Alea einen Border biss, ich dazwischen gehen musste und mein Arm grün, blau und blutig war da mich der Border dabei am Arm erwischte, wird sie bis das Problem gelöst ist ein Maulkorb tragen müssen. Ich hab mir eine Fachperson dafür ausgesucht und fahre mit ihr am Freitag in die Pfalz da meine Psychologen Tina dort wohnt und sie mir sagen soll was für ein Problem sie genau hat. Mir ist selber so ein Vorfall noch nie passiert, da ich sie selber immer vorher aus der Situation herausholen konnte und sie dann den anderen Hund ausgeblendet hat. Aber das war einfach schon 1 x zuviel.

Viele Aussenstehende über FB sehen nur Destiny sucht und Alea darf bleiben, aber die wirklichen Hintergründe wissen kaum welche. Mir ist es ehrlich gesagt auch zu mühlseig, mir ist es egal wie andere über mich denken was sie gut finden und was nicht. Ich habe schon länger bei FB nichts mehr gepostet über die Hunde weil ich einfach emotional nicht kann.. und es mir auch langsam alles zuviel wird.
Ich habe damals einen Fehler gemacht den ich nicht mehr rückgängig machen kann.. ich hab mich auf das Versprechen und die Beteuerung meines Mannes verlassen, ich hätte Destiny dort sonst niemals zurück gelassen und mich von Alea doch rechtzeitig vorm Auszug noch getrennt.

Ich werde demnach alles dran setzen unabhängig zu sein, da ich im Moment auf meinen Mitbewohner angewiesen bin der Alea betreut wenn ich arbeiten muss. Das mir sowas nie wieder passiert. Da ich es wie gesagt alleine als Berufstätige nicht schaffe da ich keine 20 Euro am Tag für ne Pension bezahlen kann.

Jetzt wisst ihr die ganze Geschichte....

Ein Tier hat im Leben nur ein Ziel, sein Herz zu verschenken..

Heart2 Katzenbande:Linus,Feivel,Joshi,Gizzmo,Neo herzchen
Fellmonster: Destiny & Alea Heart
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.2015, 12:39
Beitrag: #35
RE: Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
Oh jeh, da hast du wirklich eine große Last auf deinen Schultern im Moment. Ich kenne ja fast die ganze Geschichte, aber habe auch keinen hilfreichen Tipp für dich. Das ist ne richtig verfahrene Kiste :-(
Hab gelesen, dass du jetzt nach Trier fährst. Hoffentlich kann die Tina dir dort helfen.Nicken

Es grüßen
Uschi mit Purzel, Molly, Blacky und Paule

[Bild: banner_knw_468x60_03.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.09.2015, 09:19
Beitrag: #36
RE: Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
Neuigkeiten gern bei FB, es hat sich alles zum positiven gewendet.
Der Übernahmevertrag für Destiny wurde gestern unterschrieben, und für Alea geht es hoffentlich Verhaltenstechnisch aufwärts.
Der besuch bei Tina war ein voller Erfolg, und auch gestern der neu positiv geknüpfte Kontakt zu einem netten Rüden lief super :-)

Ein Tier hat im Leben nur ein Ziel, sein Herz zu verschenken..

Heart2 Katzenbande:Linus,Feivel,Joshi,Gizzmo,Neo herzchen
Fellmonster: Destiny & Alea Heart
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.04.2017, 08:18
Beitrag: #37
RE: Hündin aus sehr schlechter Haltung übernommen...
Update

Ich war so ewig von der Bildfläche verschwunden das ich schon ein schlechtes Gewissen habe, aber einfach abhauen für immer geht auch nicht. Nicht nachdem was ihr für meinen Linus getan habt als er so schwer krank war......ich habe es bis heute nicht vergessen und bin allen Spendern immer noch von Herzen dankbar.....HeartHeartHeartHeartHeartHeartHeart

Shortform:

Destinys konnte in der 2 Hund Beziehung nicht bleiben, sie ist den Rüden der Dame angeblich damals angegangen, so erzählte man mir. Destiny lebt seit September 2015 als Alleinige PRINZESSIN bei einem sehr netten Hr. der nen ganzes Haus mit Riesengarten hat. Er nimmt sie überallhin mit, macht mit ihr in der Eifel Urlaub auch der kleine Hund seiner Bekannten (Rehpinschergrösse) wird akzeptiert er wohnt nicht dort.
Die Katze findet sie nicht besonders toll aber sie gehen sich aus dem Weg. Ich schicke jedes Jahr zu Weihnachten und Geburtstage ein Paket.
Ich habe Destiny seitdem nicht mehr gesehen, ich kann es bis heute nicht, mein Herz ist damals als ich eine Entscheidung treffen musste zerbrochen bis heute.... aber ich weiss das ich nur das beste für sie wollte und alles daran gesetzt habe jemanden zu finden der sie genauso liebt wie ich. Und so eine Person habe ich gefunden, Destiny ist glücklich dort, bewacht Haus und Grundstück.Vielleicht werde ich sie eines Tages wieder sehen...wenn ich es kann und sie mich vielleicht vergessen kann. M. liebt sie so wie sie ist, und nimmt sie auch so wie sie ist ohne sie ändern oder verbiegen zu wollen. Ich vermisse sie auch heute immer noch sehr....

Sie wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, kein Hund der Welt könnte ihr das Wasser reichen. Dafür ist sie zu einzigartig.

Alea geht es gut, sie ist seit fast 1,5 Jahren Durchfallfrei super eingestellt auf Vet Concept Futter und Almazyme. Durchfallschübe sind Geschichte und sie hat fast ihre 30 kg, obwohl sie immer noch schmal ist und wohl auch bleibt.

Die Unverträglichkeit ggü anderen Hunden ist leider geblieben, es gibt nur sehr wenige die sie mag, an einer Hand abzählbar.

In Fb habe ich mich damals zurück gezogen und bin seit November 15 glaube ich nicht mehr aktiv gewesen was auch so bleiben wird.
Ich bin durch die ganze Geschichte ziemlich krank geworden und daran liegt und lag es auch das ich kaum noch irgendwo aktiv war.
Es wird auch noch eine ganze Weile dauern bis es wieder auf die richtige Bahn läuft. Meine Erkrankung ist erst seit kurzem bekannt geworden obwohl sie schon seit Abgabe von Destiny da gewesen ist, und einige Schicksalsschläge die ich ertragen musste ausgelöst wurde als I Tüpfelchen im Januar diesen Jahres.

Bilder suche ich gern bei Zeiten raus....

Ich möchte mich ebenfalls nochmals an alle bedanken, die ihr alle mitgefiebert habt was meinen kleinen roten Kater Linus betraf. Er wird übrigens diesen Monat 5 Jahre alt, dank euch. Ohne euch und eure Spendenhilfe hätte ich ihn damals nicht operieren lassen können, und ihr habt meinem Kater das Leben gerettet. Linus hat sich davon vollständig erholt bis zum heutigen Tage war er nie wieder ernsthaft krank. Das habe und werde ich euch nie vergessen.
Bilder folgen......DankeHeart

Ein Tier hat im Leben nur ein Ziel, sein Herz zu verschenken..

Heart2 Katzenbande:Linus,Feivel,Joshi,Gizzmo,Neo herzchen
Fellmonster: Destiny & Alea Heart
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Felidae Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation