Herzlich Willkommen im Felidae Katzen-Forum! Hier findet ihr wertvolle Informationen rund um das Thema Katzen. Wir sind eine freundliche Community die ausschliesslich aus Katzen-Liebhabern besteht und möchten all unsere Fragen, Anregungen und Informationen mit euch teilen um somit unsere Stubentiger noch besser kennenzulernen. Wir wünschen euch viel Spass bei uns. Hier direkt Registrieren!

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
05.10.2013, 08:31
Beitrag: #1
Information Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
Arthur Boyt aus Cornwall sammelt tote Tiere von der Straße und kocht sie. Der 74-Jährige sieht keinen großen Unterschied zum Fleisch aus dem Supermarkt. "Dachskopf schmeckt wunderbar!", sagt er

Wenn Tiere von Autos angefahren werden, braucht es Wochen, bis die Kadaver verrottet sind und Maden die Überreste gefressen haben. Es sei denn, Arthur Boyt kommt vorbei. Der Der 74-jährige pensionierte Biologe aus Davidstow Cornwall im Südwesten sammelt tote Tiere von der Straße auf und isst sie. Hunde, Katzen, Iltisse. Seine Delikatesse: Geschmorter Dachskopf mit Sauce und Gemüse.

Die Welt: Herr Boyt, wie kommt man darauf, totgefahrene Eichhörnchen, Katzen oder Iltisse von der Straße zu essen?

Arthur Boyt: Ganz einfach: Im Supermarkt gibt man 20 Pfund für ein Rinderfilet aus – dabei gibt es Fleisch mit besserer Qualität ganz umsonst. Totgefahrene Tiere leben in freier Wildbahn, werden also nicht mit Medikamenten, Hormonen und Antibiotika vollgepumpt. Wir essen Unmengen verseuchtes Industriefleisch, während auf der Straße bestes Bio-Fleisch zu finden ist.

Die Welt: Essen Sie wirklich alle Tiere, die Sie finden?

Boyt: Ja. Dachs zum Beispiel schmeckt wunderbar, wenn er richtig gekocht wird. Vor allem der Kopf ist ein richtiges Geschmacksabenteuer mit vielen verschiedenen Konsistenzen und Aromen. Augen, Zunge, Gehirn, Backen – das sind alles sehr eigene und würzige Geschmäcker. Natürlich muss er richtig zubereitet sein. Einen Dachskopf koche ich lange in Gemüse ein. Katze dagegen hat keinen starken Eigengeschmack und ist deshalb vielfältig kombinierbar. Außer die Katzenzunge, die ist sehr speziell. Aber köstlich! Iltisse, Eichhörnchen oder Hunde sind auch gut.

Die Welt: Hatten Sie mal ein Tier auf dem Teller, das sie dann doch eklig fanden?

Boyt: Einmal habe ich einen Dachs gegessen, der schon zwei Wochen auf der Straße gelegen hatte und ziemlich verwest war. Er war aufgebläht und innen ganz grün. Er stank heftig und als ich ihn kochte wurde es noch schlimmer. Das war sicher grenzwertig, aber geschmeckt hat er trotzdem. Krank geworden bin ich auch nicht.

Die Welt: Wann haben Sie damit angefangen, tote Tiere von der Straße aufzusammeln und zu essen?

Boyt: So mit 18, 19 Jahren. Ich habe schon als Teenager Tiere ausgestopft. Auch solche, die von Autos totgefahren wurden. Mich hat es immer gestört, wie viel von dem toten Tier dabei einfach weggeworfen wird. "Warum nicht essen?", habe ich mich gefragt. So fing das an.

Die Welt: Haben Sie Verständnis für Menschen, denen bei dieser Vorstellung schlecht wird?

Boyt: Welche Tiere und welche Bestandteile von Tieren wir essen, ist doch nur eine kulturelle Prägung. Rational lässt sich nicht begründen, warum man etwa Kaninchen isst, Ratten dagegen nicht. Oder warum uns Hühnchen und Gänse schmecken, wir aber von Schwänen und Bussarden die Finger lassen. Es ist nur eine Kopfsache. Alles in allem wird viel zu viel Fleisch gegessen. Ich gönne mir etwa alle ein bis zwei Wochen ein Festmahl mit Fleisch, mehr braucht der Mensch nicht.

Die Welt: Verrückt sind also eigentlich die Menschen, die jeden Tag Industriefleisch essen und dafür auch noch Geld bezahlen?

Boyt: Jeder soll machen, was er für richtig hält. Aber ich finde es Irrsinn, wie die Menschen Milliarden Tiere züchten, abschlachten und dann die meisten Bestandteile in die Tonne werfen. Nur damit jeder täglich sein Hühnerbrustfilet oder seine Schweinshaxe auf dem Teller hat. Trotzdem versuche ich nicht, andere davon zu überzeugen, es genau so wie ich zu machen. Ich will niemanden missionieren.

Die Welt: Würden Sie auch Menschenfleisch essen?

Boyt: Biologisch betrachtet sind wir Menschen doch auch Tiere. Ich hätte prinzipiell kein Problem damit, Menschenfleisch zu essen. Aber da würde ich wohl als Kannibale stigmatisiert werden.


Quelle :
welt.de
http://www.welt.de/vermischtes/article12...-isst.html

Wenn ihr für eure Zooplus Bestellungen auf unseren Banner klickt bekommen unsere Strassenkatzen Prozente und müssen nicht hungern
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2013, 09:48
Beitrag: #2
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
WowHuhDitsch Was geht in solchen Menschen bloss vor???
Da gruselt es mich....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2013, 09:50
Beitrag: #3
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
Das frag ich mich auch... unglaublich Unsicher

Wenn ihr für eure Zooplus Bestellungen auf unseren Banner klickt bekommen unsere Strassenkatzen Prozente und müssen nicht hungern
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2013, 16:38
Beitrag: #4
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
Ehrlich?

Ich hab' das gar nicht erst richtig durchgelesen.
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.10.2013, 13:27
Beitrag: #5
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
Ehrlich gesagt bin ich komplett seiner Meinung.
Lieber doch ein Tier essen, dass nicht von Geburt an für die Fleischindustrie geboren wurde.

[Bild: NvU1p2.png] [Bild: jfjyp2.png]
[Bild: yUgup1.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.10.2013, 07:24
Beitrag: #6
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
Mir ist übel.

Selbst die kleinste Katze ist ein Meisterwerk! (Da Vinci)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 10:45
Beitrag: #7
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
na das kann man so oder so sehen schulterzuck
irgendwo schon richtig aber ekelig auch oder ich könnte es nicht
aber man weiß nicht was man macht wenn man sonst z.B. verhungern würde ich glaube dann würden wir es auch tun!!Unsicher
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 16:05
Beitrag: #8
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
Am Ende kocht man die ganzen Keime doch eh weg..
Die Gefahr einer Vergiftung besteht immerhin auch bei dem Supermarktfleisch (gab ja genug Skandale).

[Bild: NvU1p2.png] [Bild: jfjyp2.png]
[Bild: yUgup1.png]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.01.2014, 09:40
Beitrag: #9
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
Den denk ansatz dieses mannes kann ich gut verstehen. Eigentlich ist dieser in höchstem grade moralisch, " warum extra tiere töten wenn es genug gibt die ohne hin durch unfälle getötet wurden.
er tut genau das was tiere auch tun würden. Natrürlich ekelt die meisten diese vorstellung an ein Haustier zu essen , ich selbst könnte nichts essen was mal einen Namen hatte, sprich was mal geliebt wurde.
Ein jäger hat uns mal ein reh gebracht das in der schon zeit von einem wilderer getötet und liegen gelassen wurde, wie haben es dann als festtags essen gehabt. Im prinziep ähnlich wenn auch wesentlich appetietlicher als überfahrene Dachse.
Ich mache dem mann keinen Vorwurf. Allerdings zwingt meine mir anerzogene denkweise mich dazu es trozdem eklig zu finden ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.02.2014, 22:55
Beitrag: #10
RE: Der Mann, der überfahrene Katzen und Dachse isst
irre Ditsch was geht in so welchen Menschen vor? Da kauft man sich doch bio Fleisch und sammelt keine toten Tiere von der Straße. Das ist genauso schädlich wie Fleisch aus dem Supermarkt...wer weiß was die für Krankheiten haben die armen Dinger weinen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Felidae Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation