Herzlich Willkommen im Felidae Katzen-Forum! Hier findet ihr wertvolle Informationen rund um das Thema Katzen. Wir sind eine freundliche Community die ausschliesslich aus Katzen-Liebhabern besteht und möchten all unsere Fragen, Anregungen und Informationen mit euch teilen um somit unsere Stubentiger noch besser kennenzulernen. Wir wünschen euch viel Spass bei uns. Hier direkt Registrieren!

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
41-Jähriger soll 14 Katzen ausgesetzt haben
22.08.2013, 10:48
Beitrag: #1
Information 41-Jähriger soll 14 Katzen ausgesetzt haben
Villingen-Schwenningen/Rottweil / sz (sbo) - Im Fall des 41-jährigen Doppelstädters, der sich über Kleinanzeigen junge Katzen besorgt und diese dann ausgesetzt haben soll, wird nun die Staatsanwaltschaft Konstanz eingeschaltet.



Wie die Polizei mitteilte, sind nun sogar insgesamt sieben Fälle bekannt, bei denen er nach Inseraten in Zeitungen Kontakt zu verschiedenen Katzenbesitzern aufgenommen haben soll, um an die Katzen zu kommen. Mit immer der selben Geschichte, dass er die Katzen für seine alleinstehende Mutter brauche, kam er laut Polizei im Zeitraum von Anfang Juli bis Mitte August in den Besitz von insgesamt 14 Katzen.

Selbst im näheren Umfeld einer Polizeiangehörigen soll der Mann laut Polizeisprecher Franz Link wegen Katzen angefragt haben. Nach eigenen Angaben brachte er die Tiere auf der Heimfahrt in verschiedene Waldgebiete. Dabei agierte er landkreiseübergreifend. Im Schwarzwald-Baar-Kreis soll er Katzen in Villingen, Rietheim und Obereschach ausgesetzt haben, während er im Landkreis Rottweil in Lauffen, Mariazell und Waldmössingen die zwölf Wochen alten Tiere ihrem Schicksal überlassen haben soll. „Die Kollegen sind mit ihm die Aussetzungsorte abgefahren, aber es konnten keine Katzen mehr gefunden werden“, erklärt Link.

Motiv bleibt unklar
Überhaupt sei die Geschichte, die der Mann der Polizei erzählt hat, nicht immer ganz schlüssig. Sowohl was das Aussetzen der Tiere als auch das Motiv betreffe. „Er gibt an, jeweils in Panik verfallen zu sein und die Katzen dann ausgesetzt zu haben, das ist aber schwierig abzunehmen“, sieht Link die bisherigen Aussagen mit einer gewissen Skepsis. Nachdem zwei Betroffene dem Mann auf die Schliche gekommen sind, erstattete er schließlich Selbstanzeige.

Aufgrund der Fallzahl wird der Vorgang laut Polizei nun nicht dem Landratsamt sondern der Staatsanwaltschaft Konstanz vorgelegt. Der Vorwurf: Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. „Normalerweise handelt es sich dabei um eine Ordnungswidrigkeit, in diesem Fall ist das aber eine andere Qualität“, begründet Link das Einschalten der Staatsanwaltschaft. Weiterhin beabsichtigt die ermittelnde Diensthundeführerstaffel über das Landratsamt eine Untersagung der Tierhaltung zu erreichen.

Bei den Betroffenen, die die Machenschaften aufgedeckt haben, stehen seit der ersten Veröffentlichung des Falls in der Lokalpresse die Telefone nicht mehr still. „Wir erhalten viele Hinweise darauf, wo der Mann noch angefragt hat und wo ausgesetzte Katzen aufgefunden worden sind“, erklärt eine der Betroffenen und hofft weiterhin, dass auch ihre Katze irgendwann mal wieder auftaucht.



Quelle :
http://www.schwaebische.de/region/sigmar...86862.html

Wenn ihr für eure Zooplus Bestellungen auf unseren Banner klickt bekommen unsere Strassenkatzen Prozente und müssen nicht hungern
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.08.2013, 13:24
Beitrag: #2
RE: 41-Jähriger soll 14 Katzen ausgesetzt haben
Keule Mehr fällt mir dazu echt nicht ein... Wo kommen denn all die Irren her?! -.-

[Bild: smilie_tier_194.gif]Nicht jede Hand die ich hielt, hatte es verdient. Aber jede Pfote![Bild: smilie_tier_194.gif]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.08.2013, 15:02
Beitrag: #3
RE: 41-Jähriger soll 14 Katzen ausgesetzt haben
Ich bin in Konstanz aufgewachsen und erst vor einem Jahr in den hohen Norden gezogen... Leider muss ich sagen, dass dort und im Umkreis mehr als genug kranke Irre rumrennen, die den Tieren schlechtes wollen. In meiner Nachbarschaft damals gab es einen Mann, der Freigängerkatzen eingefangen und in der Nacht auf offener Straße sämtliche Gliedmaßen abgeschnitten hat... Den Kopf zum Schluss, damit das Tier, sofern es den Rest überstanden hat auch volle Qualen hatte... Wir haben uns damals alle gemeinsam auf die Lauer gelegt und abwechselnd die Nächte durchgemacht, um ihn zu erwischen. Er wurde leider nie gefunden Keule

Obwohl der Polizei das bekannt war, wurde nicht wirklich ermittelt, ich vertrau in dem Fall weder der Staatsanwaltschaft noch der Polizei... Ich hoffe nur, dass man die Kätzchen findet und weitere Hinweise eingehen....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag gefällt mir Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Felidae Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation